Archiv der Kategorie: Bauen & Wohnen

Bauen, mieten, leben. Ideen für bezahlbares Wohnen

(arte, Re:, 03.09.2020 / ZDF-Dokumentation)

Die Sendung zeigt, wie der angespannte Wohnungsmarkt durch kreative, soziale und ökologische Lösungen entschärft werden kann (die Konzepte werden jeweils zusätzlich am theoretischen Modell erklärt):

a) Baugenossenschaft: Eine Siedlung entsteht auf einem ehemaligen Kasernengelände durch sozialgerechte Nutzung des Bodens; die Mieter leisten eine Einlage, müssen aber keine Kündigungen wegen Eigenbedarf oder unrealistische Mieterhöhungen fürchten; es gibt Gemeinschaftsflächen und -aktivitäten, Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, E-Mobilität, viel Grün, Coworking-Spaces, eine Quartierszentrale sowie eine ökologische Mustersiedlung aus Holz.

b) Eine Idee aus den Niederlanden: Auf einer Fläche von 11.000 m² entstehen durch organische Planung individuelle Wohnhäuser mit 160 m² pro Familie, die Aufteilung des Grundes ist somit vorgegeben; ein Beispiel ist ein Wohnhaus mit integriertem Gewächshaus; „billiges Bauland, Eigeninitiative und Verantwortung“ bilden in diesem Modell die Basis des bezahlbaren Wohnens, da auch die Pflege der Umgegend, inkl. Agrarflächen, in Teamwork geleistet wird.

c) Firma, die Mitarbeitern Wohnungen bietet (Chef = Vermieter): Zu erschwinglichen Mieten befinden sich die Wohnungen in der Nähe des Arbeitsortes, um langfristige Arbeitsverhältnisse zu gewährleisten: das Modell: „Gemeinde sorgte für Baurecht, Freistaat Bayern half mit einer einkommensorientierten Förderung für Neubauten und gibt bei Bedarf einen Mietzuschuss“; anhand der Verkehrsbetriebe Hannover wird demonstriert, wie dieses Modell soziales Engagement und die Möglichkeit einer langfristigen Geldanlage kombiniert.

Holzbau hat Zukunft

(3Sat, nano, 16.09.2020)

Zement macht 8 % des weltweiten Treibhausgas-Ausstoßes aus – durch Holzbauweise wäre es möglich, diese Zahl zu verringern, wie der Bericht aufzeigt. Holz als Baumaterial macht zudem sehr exaktes Bauen möglich, und auch in Bezug auf den Brandschutz ist mittlerweile bekannt, dass Holz seine Stabilität beim Brennen nicht verliert; hinzu kommt ein angenehmes Wohnklima, da das Holz lebt. Sowohl Wohnhäuser, als auch Hochhäuser sind in Holzbauweise möglich. Allerdings erscheint es als Baumaterial auf den ersten Blick vergleichsweise teuer, betrachtet man jedoch den gesamten Lebenszyklus, ist es wesentlich günstiger als andere Baustoffe (da es z. B. schon die Dämmung enthält).

Info: In der Talkshow Maischberger. Die Woche vom 16.9. wird behauptet, aus Holz könne man keine Hochhäuser bauen. Der obige Beitrag beweist das Gegenteil: Bis zu einer gewissen Größe ist es durchaus möglich, auch Hochhäuser aus Holz herzustellen, das wäre mehr als ausreichend.

Kühl ohne Klimaanlage

Was den Bedarf an Klimaanlagen betrifft, so steigt dieser weltweit an – und gleichzeitig ist eine Verdreifachung des Stromanstiegs zu befürchten: Durch den Einsatz von Klimaanlagen vor allem auch in Privathaushalten sowie von Kältemitteln wird der Klimawandel bzw. die Erderwärmung zusätzlich begünstigt. Dabei existieren längst Lösungen für das Temperatur- und Belüftungsproblem, wie exemplarisch das Gebäude 22/26 in Lustenau (Österreich) zeigt: dieses benötigt – bei einer konstanten Temperatur zwischen 22 und 26 Grad – weder Heizung noch Klimaanlage. Das Vorbild findet diese innovative Architektur (mit dämmendem Mauerwerk, tiefliegenden Fenstern, hellem Putz und Lüftungssystem) in alten Schlösser und Burgen. Der Beitrag liefert auch Tipps, was beim heutigen Hausbau zu beachten ist, um sowohl für Bewohner als auch Umwelt möglichst klimaoptimal zu bauen  und stellt schließlich als Positivbeispiel eines öffentlichen Gebäudes die Müllverbrennungsanlage Spittelau von Friedensreich Hundertwasser vor.